Biographie

Steintrme mit Sandwellen in AbendstimmungMein Weg…

Ich habe an der Uni Wien Erziehungswissenschaften und Sonder-/Heilpädagogik studiert und war mehrere Jahre beruflich im Behindertenbereich tätig. Dabei konnte ich sehr viel über mich selbst und auch über den Umgang mit Menschen, die so sehr auf Unterstützung anderer angewiesen sind, lernen.

Anschließend haben mein Mann und ich uns – aufgrund seiner beruflichen Chancen am Arbeitsmarkt – dazu entschlossen, für einige Zeit ins Ausland zu gehen. So verbrachten wir viereinhalb Jahre in Brüssel, wo ich an einer Ganztagsschule Kinder betreute und wo auch mein erster Sohn zur Welt kam. Schwanger mit dem zweiten Sohn kehrten wir dann wieder nach Wien, in die Heimat, zurück.

Während meiner Zeit als Mama ist in mir immer mehr das Bedürfnis erwacht, mich auch beruflich weiter zu entwickeln. So habe ich unter anderem einige Bücher geschrieben und einen Erziehungsblog ins Leben gerufen, der letztlich vor allem dem Thema Hochsensitivität bei Kindern gewidmet ist.

Als ich dann die Kinesiologie für mich entdeckte, war eine große Leidenschaft geboren…

…warum Kinesiologie?

Mein Weg zur Kinesiologie führte mich über viele Umwege und Hürden. Ich hatte jahrelang mit chronischen Beschwerden zu kämpfen, wobei mir die Schulmedizin immer nur punktuell und kurzzeitig helfen konnte. Irgendwann machte ich mich auf die Suche nach zusätzlichen Methoden und Möglichkeiten, um meine Gesundheit wieder in meine eigenen Hände zu nehmen.

Dabei stieß ich auf die Kinesiologie – ein Werkzeug, welches auf sehr sanfte und zugleich effektive Art und Weise dazu beiträgt, wieder zur Gesundheit, zum Wohlbefinden zurück zu finden. Ich war begeistert, sodass ich mich dazu entschloss, die Ausbildung zur Kinesiologin zu machen. Inzwischen wende ich diese wunderbare Methode nicht nur bei mir selbst, sondern auch bei meiner Familie, meinen Kindern und bei all jenen Menschen an, die ebenso wie ich neue, zusätzliche Wege suchen, sich in ihrem Körper wieder gesund und wohl zu fühlen.

Ich betone an dieser Stelle, dass die Kinesiologie keine medizinischen Diagnosen stellt und eine medizinische Behandlung niemals ersetzen kann. Die Schulmedizin hat ihre Berechtigung und ist sehr wert- und sinnvoll, um uns in vielen Belangen wieder gesund zu machen oder unsere Symptome zu lindern. Die Kinesiologie ist eine wunderbare zusätzliche Methode, um den Körper dabei zu unterstützen, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und auf tiefergehenden Ebenen Heilung und Wohlbefinden zu fördern.