Tipps für den Herbst

Der Herbst ist da und zeigt sich nun auch in all seiner bunten Pracht: die Blätter und färben sich bunt und es wird langsam kälter. Wir ziehen uns wieder mehr zurück und für alle, die gerne Tee trinken so wie ich, beginnt wieder die Zeit des Teeschlürfens auf der Couch, eingehüllt in eine kuschelige Decke. 

Herbst: Die Zeit von Lunge und Dickdarm

In der 5 Elemente-Lehre nach der Traditionellen Chinesischen Medizin, die ja auch einen großen Einfluss in der Kinesiologie hat, steht der Herbst ganz im Zeichen von Lunge und Dickdarm, die gemeinsam das Metallelement bilden.

Die Lunge ist dabei das Hauptorgan, sie ist natürlich einerseits für die Atmung zuständig und steht damit auch im Zusammenhang mit Infekten, die unsere Atemwege betreffen. Auf der anderen Seite ist sie verantwortlich für unser größtes Organ: die Haut. Hautprobleme, die eher mit Trockenheit zu tun haben, sind der Lunge zuzuordnen.

Der Dickdarm wiederum steht einerseits für die Verdauung, hier vor allem für den letzten Schritt der Verdauung vor der Ausscheidung. Andererseits steht der Dickdarm auch mit der Haut im Zusammenhang. Ihm zuzuordnen sind eher entzündliche Hautprobleme.

Traurigkeit und Loslassen

Die Lunge steht emotional gesehen für Traurigkeit und chronischen Kummer. Menschen, die im Metallelement Blockaden haben, werden daher im Herbst oftmals noch intensiver diese Traurigkeit verspüren. Oft wird von der sogenannten „Herbstdepression“ gesprochen, die durch die eben dargestellten Zusammenhänge ihre Erklärung findet.

Der Dickdarm auf der anderen Seite steht für das Loslassen. Hier kann Vieles Platz finden, was wir besser loslassen sollten: emotionalen Ballast, zu strenge Anforderungen an uns selbst und an andere, aber auch Dinge, die wir nicht mehr brauchen. Loslassen wirkt befreiend und stärkt unser Metallelement. Letztlich unterstützen wir die Lunge gleich mit, wenn wir traurige und schwere Gedanken versuchen loszulassen und uns bewusst Themen und Menschen zuwenden, die uns gut tun.

Was wirkt also stärkend auf das Metallelement?

Neben dem Loslassen von Ballast in jeglicher Form (Gegenstände, negative Gefühle oder auch Menschen, die Dir nicht gut tun) und der bewussten Zuwendung zu Menschen und Dingen, die Dir gut tun, kannst Du gezielt deinen Lungen- und Dickdarmmeridian stärken, indem Du jeweils den Anfangs- und Endpunkt des Meridians ca. 30 Sekunden lang pro Seite hältst:*

Lungenmeridian:

Anfangspunkt: an der Schulter unter dem Ende des Schlüsselbeins

Endpunkt: am Daumennagel an der Körperinnenseite

Dickdarmmeridian:

Anfangspunkt: am Zeigefingernagel an der Körperinnenseite

Endpunkt: neben der Nase an der gegenüberliegenden Körperseite (Achtung! Das ist der einzige Meridian, der die Körpermitte überquert!)

Den Meridian kannst du jeweils gerne 3-5 mal täglich stärken, auch zur Vorbeugung!

Falls Du stark unter Traurigkeit zu leiden hast, gibt es einen Akupressurpunkt am Unterarm, den du gut mit Zeige- und Mittelfinger der jeweils anderen Hand halten kannst. Er befindet sich 2 Finger breit hinter der Handgelenksfalte:

Luo Lunge

*Falls Du Hilfe brauchst, um die Punkte zu finden, kannst Du in dieses Video rein schauen, da erkläre ich in anderem Zusammenhang, wie Du Lungen- und Dickdarmmeridian stärken kannst!


Damit wünsche ich Dir einen wunderschönen Herbst 🙂

Dein Wohlbefinden liegt mir am Herzen.

Alles Liebe,

Deine Tamara